Eine Karriere - vom Ministerium in die Klapse und zurück

schlitterte in eine manische Phase aus Freude über die Beseitigung einer Ungerechtigkeit. Ein ehemaliger Chef erhielt wegen Mobbings die Kündigung. Als die Nachricht vom Selbstmord des Chefs durchsickerte, versank die Autorin in eine tiefe Depression. Ein Jahr später im Sommer 2015 wurde die Autorin in das Referat für Asylpolitik versetzt. Das Flüchtlingsgeschehen wirbelte die Gedankenwelt der Autorin durcheinander, führte zu Verfolgungswahn und Mani. In der manischen Phase kündigte die Autorin letztendlich ihren gut dotierten Job. Die folgende Depression führte zur Einweisung in die Psychiatrie mit sich anschließendem Rehabilitationsaufenthalt. Im Buch erzählt die Autorin chronologisch ihre Krankheitsgeschichte. Es werden nicht nur Gefühle und Gedanken wiedergegeben. Erzählt wird auch, was man als Patient in den Kliniken erlebt, wie sich der Tagesablauf gestaltet und welche Therapien es gibt und ob diese helfen. Letztendlich schafft es die Autorin sich aus ihrem Tief herauszuziehen und sich mit der veränderten Situation der Krankheit sowie dem Jobverlust zu arrangieren und das Beste aus ihrem Leben zu machen. Der lang gehegte Traum vom Ausstieg wird war und ein neues Leben als Aussteiger in Griechenland beginnt.

Schlagworte zum Buch:

Aufrufe 130 | Genre Ratgeber | Sprache deutsch | Altersempfehlung 0+

Kindle Edition

( )

Zu diesem Werk ist derzeit leider keine Leseprobe verfügbar.

Kindle Edition

( )