Erellgorh - Geheime Mächte

Willkommen in der Welt von Erellgorh „Du musst zum Nebelsee reisen – mehr wage ich dir hier nicht zu schreiben. Nur so viel: Bitte zögere nicht! Alles hängt davon ab, dass du bald gehst! Das Gefüge der Welt gerät aus dem Gleichgewicht.“ Seit dem großen Krieg leben die Völker von Jukahbajahn – Menschen, Zwerge und das Sumpfvolk der Urda – in Frieden. Die Elben und ihre mächtige Stadt Erellgorh sind nur noch ein Mythos, verborgen im magischen Dunst des Nebelsees. Da wird der junge Heiler Atharu von seiner sterbenden Urmutter auf eine Reise geschickt. Ein sonderbarer Brief zwingt die Küchenmagd Selana zum Aufbruch. Und der Straßendieb Pitu muss wieder einmal vor seinen Verfolgern fliehen. Sie alle machen sich auf ins Ungewisse. Ihre Welt steht Kopf. Doch noch ahnen sie nicht, welche Bedrohung am Horizont lauert – und welche Rolle die Elben von Erellgorh ihnen zugedacht haben. „Episch, spannend, magisch – und drei Hauptfiguren, die man einfach lieben muss.“

Schlagworte zum Buch:

Aufrufe 294 | Genre Fantasy | Sprache Deutsch | Altersempfehlung 15+ | Website zum Buch Link

Taschenbuch

( 978-1533580160 )

Pitu
Wohin? Hektisch blickte er sich um. Hatte er sie abgehängt? Pitu verlangsamte seine Schritte. Sein Herz pochte und er wischte sich den Schweiß von der Stirn. In der menschenleeren Gasse vor ihm flirrte die Luft. Diesen Teil der Stadt kannte er nicht. Wo konnte er sich verstecken? Er hörte die Meute, die ihm folgte, ihre Schreie und Flüche. Jeden Moment mussten sie um die Ecke kommen und ihn entdecken. Er hatte den Bogen überspannt! Hastig lief er in eine Seitenstraße. Verdammt! Eine Sackgasse! Die Rufe wurden lauter: „Elender Dieb! Wir kriegen dich!“
Es gab kein Zurück! Pitu lief weiter in die Gasse, suchte nach einem Ausgang, sprang in die erstbeste Türnische. Mit wild pochendem Herz presste er sich in den Schatten. Unmittelbar darauf der Tumult. Warum waren es so viele? „… hält uns zum Narren … Hand ab … in den Kerker …“
Luft anhalten, nicht bewegen! Die aufgebrachte Meute preschte an der Gasse vorbei. Der Lärm verebbte und die Schritte auf dem Steinpflaster verhallten. Pitu atmete durch. Er lächelte, zog sein Bündel auf und schaute, ob er etwas verloren hatte. Ein Brot, zwei Äpfel und ein geräucherter Käse. Der Ärger hatte sich gelohnt.
Als er aus dem Schatten trat, näherten sich erneut Schritte. Erschrocken zuckte er zurück. Langsamer, schwerfälliger klackten sie auf dem Straßenpflaster heran – und blieben stehen!

Taschenbuch

( 978-1533580160 )