Lucys Geheimnis - Fremde Gedanken

Schlagworte zum Buch:

Aufrufe 62 | Genre Science Fiction | Sprache Deutsch | Altersempfehlung 0+ | Website zum Buch Link

Ich stand auf dem Gehweg einer gut belebten Stra├če und sp├╝rte das unbehagliche Gef├╝hl fremder Blicke auf mir. Ich sah mich um, aber konnte niemanden sehen der meine Aufmerksamkeit auf sich zog. Dennoch sp├╝rte ich wie jemand mich beobachtet. Ich ging den Weg weiter, an den fremden Leuten in der Kleinstadt vorbei. Ich h├Ârte pl├Âtzlich schneller werdenden Schritte hinter mir, und sah hinter mich, dort waren zwei seltsame M├Ąnner mit schwarzen Anz├╝gen und Sonnenbrillen, die ein grimmiges Gesicht machten in meine Richtung. Das unbehagliche Gef├╝hl wurde immer st├Ąrker. Ich ging immer schneller, mein Herz schlug wie wild. Als ich an eine Gasse kam, bog ich schnell zwischen der Menschenmasse rechts ab in die Gasse rein. Wer waren diese Typen und warum folgten sie mir?
Als ich mir sicher war das sie weg waren, ging ich langsam zur├╝ck und schaute nach links, als ich aber nach rechts sah standen die beiden pl├Âtzlich vor mir. ÔÇ×Haben wir dich endlichÔÇť. Erklang die raue Stimme von einem der M├Ąnner, mein Herz schlug wie wild, ich schrie laut: ÔÇ×Hilfe!ÔÇť, mein Atem ging schneller und schneller, ich drohte zu hyperventilieren. ÔÇ×Wir haben schon lange nach ihnen gesucht Mrs. Weston!ÔÇť, kam die raue Antwort zur├╝ck. Der Mann in den schwarzen Anzug, war ├Ąlter als sein Kollege, er trug eine goldene Armbanduhr und hatte ein merkw├╝rdiges Tattoo am Unterarm, das aussah wie ein Auge und darunter eine r├Âmische zwei. In mir kroch die Panik hoch, was ging hier vor? Was sollte das alles?