Quo Vadis

Lisa und Alex, ein Paar Ende 30, machen sich auf den Weg, ihre Beziehung zu öffnen. Die ersten Schritte gehen sie gemeinsam, aber eines Abends geschieht etwas vollkommen Unerwartetes. Wird ihre Liebe die wachsende Spannung aushalten? Der erste Band dieser Reihe nimmt den Leser mit auf die ersten Schritte der beiden. Erotische Abenteuer und ĂŒberraschende Erfahrungen sĂ€umen ihren Weg.

Schlagworte zum Buch:

Aufrufe 148 | Genre Liebesroman | Sprache Deutsch | Altersempfehlung 18+ | Website zum Buch Link

E-Book

( )

„Wie findest Du ihn?“ fragte Lisa mich dann auch gleich, nachdem unsere neue Bekanntschaft außer Hörweite war. „Ein netter Typ. Hast Du Lust auf ihn?“ antwortete ich mit einer schnellen Gegenfrage. Sie nickte nur, denn in diesem Augenblick war er auch schon wieder zurĂŒck. Ich merkte, wie sich in meiner Hose schon wieder etwas regte. Um einem Aufbruch in die oberen Gefilde nicht im Wege zu stehen, entschuldigte ich mich kurz und ging zur Toilette.
Auf dem Weg dorthin traf ich ein PĂ€rchen, mit dem wir beim letzten Besuch lange gesprochen hatten. Zu mehr war es nicht gekommen, weil wir sie zu unserem gemeinsamen Bedauern erst kurz vor dem Gehen kennengelernt hatten. Wir begrĂŒĂŸten uns und sprachen kurz miteinander.
Als ich wieder zu Lisa und Nils zurĂŒckkam, waren sich die beiden schon deutlich nĂ€her gekommen. Er hatte seine Hand auf ihren Oberschenkel gelegt und flĂŒsterte ihr ins Ohr. Obwohl es in der Lounge schummerig war, hatte ich das GefĂŒhl, daß Lisa rot wurde. Oder bildete ich mir das nur ein?
Ich setzte mich und die beiden flĂŒsterten noch einen Moment weiter. Ich war irritiert und erregt zugleich. Dann setzten sie sich wieder auseinander. Lisa schaute mich an und fragte nach einigem Zögern: „Schatz, wir haben einen ungewöhnlichen Vorschlag.“ Ich war ĂŒberrascht. Was wĂŒrde nun kommen? Und was hatte dieses “Wir” zu bedeuten? Wie waren die beiden ĂŒberhaupt so schnell zu einem gemeinsamen Vorschlag gekommen?
Ich sah Lisa erwartungsvoll an. Irgendetwas war anders als sonst. Sie sprach weiter: „Es liegt natĂŒrlich wie immer ganz daran, ob Du es auch möchtest. Ansonsten vergessen wir die Sache selbstverstĂ€ndlich.“ Ich bemerkte, daß auch Nils mich nun aufmerksam anschaute. Lisa suchte offensichtlich nach den richtigen Worten. Was wollte sie mir nur sagen?
Wir waren inzwischen - nicht nur durch die Besuche in den Swingerclubs, ĂŒber die wir hinterher immer sehr ausgiebig sprachen - sehr offen im Reden ĂŒber unsere sexuellen WĂŒnsche. Daher war ich verwundert, daß Lisa sich so zögerlich Ă€ußerte. So kannte ich sie sonst nicht.
Endlich rĂŒckte sie mit ihrem Anliegen heraus: „Also Nils hat vorgeschlagen, daß er und ich allein nach oben gehen. Was hĂ€ltst Du davon?“
Ich war sprachlos.

E-Book

( )